Theater Holler Firlefanz     -     https://www.holler-firlefanz.de/verein/vereins-geschichte
Verein > Vereins-geschichte

Wie alles begann

Am Anfang war der Kindergarten...

Die Geschichte der Theatergruppe Holler Firlefanz e.V. begann im Jahre 1987. Im evangelischen Kindergarten in Holle stand das Sommerfest bevor. Dieses Mal sollten auch die Eltern zu dieser Veranstaltung einen Beitrag leisten.

Verschiedene Eltern erinnerten sich an Ihre Schulzeit und an Ihre gemachten Erfahrungen im Laienspiel. So beschlossen diese Eltern, ein Theaterstück für die Kinder des Kindergartens aufzuführen. Man entschied sich für RUMPELSTILZCHEN.

Das Manuskript wurde geschrieben, aus dem schließlich ein Drehbuch wurde. Ernsthafte Probenarbeiten mit einer richtigen Generalprobe folgten. Kostüme und Requisiten wurden von fleißigen Helfern erstellt.

Die Premiere von Rumpelstilzchen fand am Samstag, 16. Mai 1987 im Musiksaal der Grundschule Holle statt. Sie war gleichzeitig die Geburtsstunde unserer Theatergruppe.

Im Folgenden die Original Besetzungsliste:
Rumpelstilzchen Kerstin Jürgens
Müller Dickebauch Uta Kothe
Müllerstochter/Königin Lydia Knauer
König Andreas Müller
Denkedran (Diener des Königs) Herr Seitner
Amanda (Dienstmädchen des Königs) Regina Burgdorf
Lisa (Schwester von Amanda) Uta Hornbach
Trompeter des Königs Detlef Knauer
Bote des Königs Carola Ciemniak

In der Zeitung "Rund um Bockenem" vom 26. Mai 1987 war zu lesen:

Beeindruckende Leistung der Laienspielgruppe...... Der absolute Höhepunkt des Sommerfestes im evang. Kindergarten Holle war die Aufführung des Märchens "Rumpelstilzchen" durch Eltern der Kindergartenkinder im Musiksaal der Grundschule.

Die Kreativität und die konsequente Einstellung auf sein Publikum stellten die Beteiligten durch die Integration einer zusätzlichen Person in die Märchenhandlung bereits damals unter Beweis:

Die Idee, einen positiv besetzten männlichen Spieler in der Gestalt des Dieners Denkedran in das Spiel einzuführen, war insofern ausgezeichnet, als es so gelang, die Spannung bei dem kindlichen Publikum nicht übermäßig groß werden zu lassen. In seiner clowneresken Schusseligkeit brachte er die Kinder immer wieder zum befreienden Lachen.

Aus diesen Anfängen heraus hat sich ein Verein entwickelt, der weit über die Grenzen des Landkreises Hildesheim hinaus bekannt ist und dessen aktive Mitglieder nach fast 25 Jahren Theaterspielen zur Freude der großen und kleinen Zuschauer mit viel Engagement und Elan an diesem tollen Hobby den Verein weiterentwickeln werden.
Einige der Schauspieler und Mitwirkenden der ersten Stunde sind bis heute
im Theater Holler Firlefanz aktiv.